E-Books

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre unserer E-Books die wir sowohl selbständig als auch in Kooperation mit unseren Partnern herausgeben. Schon bald finden Sie hier neue Publikationen! Um ein E-Book kostenlos herunterzuladen, klicken Sie auf den Titel oder das Deckblatt.

Steter Tropfen höhlt den Stein? Was ich zu den Deutschen und über die Deutschen in einem halben Jahrhundert gesagt habe

Autor: Władysław Bartoszewski

Wiss. Redaktion: Marcin Barcz, Małgorzata Preisner-Stokłosa, Igor Kąkolewski, Piotr Bachurzewski

Serie: Wendepunkte und Persönlichkeiten des Dialogs. Aus der Geschichte der deutsch-polnischen Verständigung. Band 2

Hrsg.: Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften, BerlinWarschau 2022, 594 Seiten.

 

Das Buch enthält deutsche Übersetzungen von Reden über die deutsch-polnischen Beziehungen, die Władysław Bartoszewski (1922–2015), einer der bekanntesten Teilnehmer am Dialog zwischen den beiden Ländern, im Laufe von 50 Jahren gehalten hat. Die Publikation ist auch ein Zeugnis der Erfahrungen des Autors, die die Zeit des Zweiten Weltkriegs, der kommunistischen Herrschaft in Polen und der Demokratisierung nach 1989 umfassen. 

 

Die Verfassung vom 3. Mai 1791 – Das Vermächtnis des Polnisch-Litauischen Unionsstaats

Autor: Richard Butterwick
Serie: Quellen und Darstellungen zur deutsch-polnischen Beziehungsgeschichte in der Frühen Neuzeit und im 19. Jahrhundert. Band 1
Redaktion: Centrum Badań Historycznych PAN w BerlinieMuzeum Historii PolskiInstytut Pileckiego w BerlinieInstytut Polski w Berlinie, Berlin–Warschau 2021, 186 Seiten.

 

Unter welchen Umständen wurde die erste Verfassung Europas vom 3. Mai 1791 verabschiedet? Welche Bedeutung hatte Sie für die Bewohner der Rzeczpospolita sowohl am Ende des 18. Jahrhunderts als auch für spätere Generationen? Was symboilisiert die Verfassung vom 3. Mai und warum ist sie bis heute ein zentrales Element polnischer Identität? Der Autor geht auf diese und weitere Fragen in seinem Werk ein und beantwortet sie für internationale Leser. 

Protagonista w cieniu. Enno Meyer w procesie pojednania Niemców w Polakami i Żydami

Wiss. Redaktion: Burkhard Olschowsky

Serie: Wendepunkte und Persönlichkeiten des Dialogs. Aus der Geschichte der deutsch-polnischen Verständigung. Band 1

Hrsg.: Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften, BerlinWarschau 2021, 232 Seiten.

 

Dieses Buch beinhaltet Erinnerungen an Enno Meyer (19131996), einen deutschen Historiker und Gymnasiallehrer aus Oldenburg. Seine Familie, Freunde, Schüler und Forscher sprechen über die Arbeit zum Wohl der Aussöhnung der Deutschen mit Polen und Juden, welcher sich der ehemalige Wehrmachtssoldat Enno Meyer gewidmet hatte. Er stellte seinen Schüler_innen das Ausmaß der Naziverbrechen dar und engagierte sich für die Entstehung einer Erinnerungskultur, welcher Diskussion und demokratische Werte zu Grunde lagen. 

Lehrbücher für den Geschichtsunterricht in Galizien

hrsg. von: Bogusław Dybaś und Igor Kąkolewski

Hrsg: Polnische Akademie der Wissenschaften Wissenschaftliches Zentrum in Wien, Wien 2018, 197 Seiten.

 

AlsInspiration für diese Publikation diente das deutsch-polnische Schulbuch Europa. Unsere Geschichte, welches vom CBH PAN mitherausgegeben wurde. Der Frage wie der Schulunterricht in der Habsburger Monarchie ausgesehen haben könnte, wurde im 2016 während eines Symposiums im Sitz des Wissenschaftlichen Zentrums in Wien nachgegangen. Ziel war es, die polnische Forschung über die Geschichtsdidaktik in Galizien zu präsentieren.